Photos © Andreas Hischer
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
aktualisiert 20.04.2020
Bei Spiegelreflexkameras (analog oder digital) wird das durch das Objektiv fallende Licht über einen Spiegel zum Sucher umgeleitet. Vor der eigentlichen Aufnahme klappt dieser Spiegel mechanisch nach oben, was zu einer leichten Vibration der Kamera führt. Um die beim Hochklappen des Spiegels entstehende Verwacklungsunschärfe zu vermeiden, kann der Spiegel mittels Spiegelvorauslösung vor der eigentlichen Aufnahme nach oben geklappt werden, damit er vor der Aufnahme ausschwingen kann. Bei Langzeitbelichtungen, z.B. bei Nacht und in der astronomischen Fotografie, ist die Spiegelvorauslösung sinnvoll. Ebenfalls in der Makro-Fotografie wird die Spiegelvorausloesung eingesetzt.